Israel erkennt Antinitus-Patent an

Antinitus-Israel-Tinnitus-Behandlung

Ein weiteres Land, Israel, erkennt das Patent des schwedischen Tinnituspflasters Antinitus an. Jetzt laufen Verhandlungen über den Vertrieb mit dem Ziel, an Tinnitus leidenden Menschen das Pflaster in naher Zukunft über Apotheken und direkt ausgewählte Gehörspezialisten in Israel zugänglich zu machen.

Das schwedische Unternehmen Sensori AB, das an der NGM Nordic MTF notiert ist und hinter Antinitus steht, arbeitet seit über einem Jahrzehnt an der Erforschung, Entwicklung und Vermarktung des Produkts. Antinitus ist derzeit in 34 Ländern in vier Erdteilen als Warenzeichen geschützt und registriert. Patente auf die Technologie des Pflasters wurden bereits in Australien, Kanada, Neuseeland und Südafrika bewilligt. Eine europäische Patentanmeldung sowie Anmeldungen in den USA, China, Japan, Indien, Südkorea und Russland sind derzeit anhängig.

Über Antinitus
Antinitus® ist eine schwedische Innovation in Form eines halbmondförmigen Pflasters, das die mit Tinnitus verbundenen Beschwerden lindern kann. Das hautfreundliche Pflaster wird hinter dem Ohr angebracht und ist sehr einfach anzuwenden. Der Behandlungszeitraum beträgt drei Wochen, und das Pflaster wird aus hygienischen Gründen täglich gewechselt. Das Pflaster gibt keine Substanzen oder Arzneimittel ab, und man kann sein Leben während der Behandlung ganz normal weiterführen. Klinische Studien in Schweden zeigen, dass mindestens 50 Prozent eine Linderung ihrer Tinnitusbeschwerden feststellen, ohne Risiko ernster Nebenwirkungen.

© 2019 Antinitus AB | VAT nr: SE556761535501 | Nybrogatan 39, 114 39 Stockholm, Schweden | info@antinitus.com